Monday

18th Dec 2017

US-Neonazis impliziert in Hackerangriff auf Macron

  • Trend Micro: "Es könnte sogar ein rechtsextremer Aktivist aus den USA gewesen sein, der Macrons Team gehackt hat". (Photo: wikipedia)

Eine französische Untersuchung bring die Verbreitung von gestohlenen E-Mails, die Emmanuel Macron schaden sollte, mit US-amerikanischen Neonazis in Verbindung.

Die französische Zeitung Le Monde berichtete am Donnerstag (11. Mai), dass eine Website namens nouveaumartel.com, die als Anlaufstelle für die gestohlenen E-Mails genannt wurde, sich die gleiche digitale Infrastruktur wie dailystormer.com teilt, eine Website, die von dem US-amerikanischen Neonazi-Aktivisten Andrew Auernheimer erstellt wurde.

Thank you for reading EUobserver!

Subscribe now for a 30 day free trial.

  1. €150 per year
  2. or €15 per month
  3. Cancel anytime

EUobserver is an independent, not-for-profit news organization that publishes daily news reports, analysis, and investigations from Brussels and the EU member states. We are an indispensable news source for anyone who wants to know what is going on in the EU.

We are mainly funded by advertising and subscription revenues. As advertising revenues are falling fast, we depend on subscription revenues to support our journalism.

For group, corporate or student subscriptions, please contact us. See also our full Terms of Use.

If you already have an account click here to login.

Die E-Mails wurden am 5. Mai online gestellt, kurz bevor Macron die französische Präsidentschaftswahl in einem Erdrutschsieg gewann.

Die Veröffentlichung fand zwei Tage später statt, nachdem ein anonymer Benutzer in dem Interforum 4chan.org gefälschte Dokumente veröffentlicht hatte, die zeigen sollten, dass Macron Offshore-Fonds besäße.

"Die französische Szene wird später bei nouveaumartel.com sein", sagte der anonyme 4chan.org Nutzer.

Auderheimer, der Betreiber von dailystormer.com, ist ein weißer Rassist, der schon für Cyberkriminalität in den USA verurteilt wurde.

Seine Internetseite verbreitet oft die Arbeit von Nathan Damigo, einem weiteren rechtsextremen US-Aktivisten, der nach einem tätlichen Angriff auf einen antifaschistischen Demonstranten traurige Berühmtheit erlangte.

In einem Post auf seiner Webseite vom 4. Mai, deutet Auernheimer darauf hin, dass Damigo im Begriff sei Anti-Macron Material zu veröffentlichen.

"Der Prophet der weißen Scharia Nathan Damigo ist im Begriff die Frösche aus der Kinderschändung freizulassen", schrieb er.

Frösche könnten ein abfälliger Verweis auf Franzosen oder den Zeichentrickfrosch Pepe sein, der von den US-amerikanischen Neonazis als Symbol übernommen wurde.

Kinderschändung ist eine homophobe Anspielung auf haltlose Behauptungen, die zuerst von russischen Medien verbreitet wurden, dass Macron schwul sei.

Die gestohlenen E-Mails von Macron wurden schlussendlich auf der Website Pastebin veröffentlicht und im Anschluss von anderen US-amerikanischen, rechtsextremen Verschwörungstheoretikern wie William Craddick und Jack Posobiec bekannt gemacht.

Die National Security Agency in den USA hatte Anfang dieser Woche gesagt, dass das russische Regime die E-Mails von Macron gestohlen hat.

Trend Micro, eine japanische Netzsicherheitsfirma, sagte im April, dass das russische Regime bereits zuvor versucht hatte Macrons Team zu hacken.

Aber einer der Experten des Unternehmens, Loic Guezo, sagte letzte Woche gegenüber EUobserver, dass der am 5. Mai stattgefundene Leak von gestohlenen E-Mails von Macron amateurhafter war als die Verfahrensweise des russischen Staats.

"Es könnte sogar ein rechtsextremer Aktivist aus den USA gewesen sein, der Macrons Team gehackt hat. Es ist völlig offen", sagte er.

Die Verbindungen zwischen rechtsextremen US Aktivisten, dem russischen Staat und dem Wahlkampfteam des US-Präsidenten Donald Trump sind in den USA Gegenstand einer Untersuchung des FBIs.

Trump hatte letzte Woche für Furore gesorgt als er den Chef des FBIs feuerte.

Er tat dies einen Tag bevor er den russischen Außenminister im Weißen Haus empfing und einem russischen Fotografen exklusiven Zugang zu der Veranstaltung gewährte.

In der Zwischenzeit hat Jack Posobiec, der zuvor gesagt hat, dass Macron durch Telepathie und Drogen kontrolliert wird, einen Presseausweis des Weisen Hauses erhalten.

Er nahm am 11. Mai an der Pressekonferenz bezüglich der FBI-Affäre teil und sendete später ein Video aus dem Haus des Weißen Hauses indem er die Entlassung des FBI-Chefs guthieß.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht.

This article was originally published in English.

US neo-Nazis linked to Macron hack

The spread of stolen emails designed to harm Emmanuel Macron was linked to US-based neo-Nazis, according to a French investigation.

Investigation

USA: Russland hat Macron gehackt

Die USA behauptete Russland stecke hinter dem Hackerangriff auf Macron, aber ein Cyber-Experte war sich nicht so sicher und sagte, dass die deutschen Wahlen und EU Journalisten Ziele Moskaus wären.

Investigation

Lektionen für Deutschland von Hackerangriff auf Macron

Die Art und Weise, wie sich Macrons Team gegen Hacker verteidigt hat, enthält Lehren für andere Parteien in Europa. Nichtsdestotrotz sind sich Experten snicht einig, ob Russland hinter den Angriffen steckt.

Wie Online-Aktivisten versuchten Macron zu schaden

Trojaner, Nebelwände, veränderte Nachrichten und Fake-news- die letzten Tage vor der französischen Wahl sah ein Ausbruch von Onlinegewalt, die sich meistens gegen Macron richtete.

Neuer Ausgabenskandal für Le Pens EU Fraktion

Eine interne Rechnungsprüfung, die von EUobserver gesehen wurde, weist einen Fehlbetrag von einer halben Million Euro in den Büchern der Fraktion Europa der Nationen und Freiheit auf

News in Brief

  1. EU adopts 'track-and-trace' tobacco system
  2. Luxembourg appeals Amazon tax decision
  3. EU leaders agree to open phase 2 of Brexit talks
  4. Juncker: May made 'big efforts' on Brexit
  5. Merkel took 'tough' line on Russia at EU summit
  6. EU leaders added line supporting 'two-state' solution
  7. EU leaders agree to 20 European Universities by 2024
  8. Belgian courts end legal proceedings against Puigdemont

Stakeholders' Highlights

  1. Dialogue PlatformThe Gülen Community: Who to Believe - Politicians or Actions?" by Thomas Michel
  2. Plastics Recyclers Europe65% plastics recycling rate attainable by 2025 new study shows
  3. European Heart NetworkCommissioner Andriukaitis' Address to EHN on the Occasion of Its 25th Anniversary
  4. ACCACFOs Risk Losing Relevance If They Do Not Embrace Technology
  5. UNICEFMake the Digital World Safer for Children & Increase Access for the Most Disadvantaged
  6. European Jewish CongressWelcomes Recognition of Jerusalem as the Capital of Israel and Calls on EU States to Follow Suit
  7. Mission of China to the EUChina and EU Boost Innovation Cooperation Under Horizon 2020
  8. European Gaming & Betting AssociationJuncker’s "Political" Commission Leaves Gambling Reforms to the Court
  9. AJC Transatlantic InstituteAJC Applauds U.S. Recognition of Jerusalem as Israel’s Capital City
  10. EU2017EEEU Telecom Ministers Reached an Agreement on the 5G Roadmap
  11. European Friends of ArmeniaEU-Armenia Relations in the CEPA Era: What's Next?
  12. Mission of China to the EU16+1 Cooperation Injects New Vigour Into China-EU Ties

Latest News

  1. Catalonia, Brexit, and Uber on EU agenda This WEEK
  2. Macron and Merkel take tough line on Poland
  3. Eurozone future needs structural reforms, EU leaders told
  4. Showdown EU vote on asylum looking likely for next June
  5. EU stresses unity as it launches next phase of Brexit talks
  6. Polish PM ready for EU sanctions scrap
  7. Dutchman to lead powerful euro working group
  8. EU mulls post-Brexit balance of euro and non-eurozone states

Stakeholders' Highlights

  1. EPSUEU Blacklist of Tax Havens Is a Sham
  2. EU2017EERole of Culture in Building Cohesive Societies in Europe
  3. ILGA EuropeCongratulations to Austria - Court Overturns Barriers to Equal Marriage
  4. Centre Maurits CoppietersCelebrating Diversity, Citizenship and the European Project With Fundació Josep Irla
  5. European Healthy Lifestyle AllianceUnderstanding the Social Consequences of Obesity
  6. Union for the MediterraneanMediterranean Countries Commit to Strengthening Women's Role in Region
  7. Bio-Based IndustriesRegistration for BBI JU Stakeholder Forum about to close. Last chance to register!
  8. European Heart NetworkThe Time Is Ripe for Simplified Front-Of-Pack Nutrition Labelling
  9. Counter BalanceNew EU External Investment Plan Risks Sidelining Development Objectives
  10. EU2017EEEAS Calls for Eastern Partnership Countries to Enter EU Market Through Estonia
  11. Dialogue PlatformThe Turkey I No Longer Know
  12. World Vision7 Million Children at Risk in the DRC: Donor Meeting to Focus on Saving More Lives