Saturday

24th Feb 2018

US-Firma: Russland hinter Hackerangriff auf Macron

  • Gehackete E-Mails von Macrons Team sollen finanzielle Unregelmäßigkeiten zeigen (Photo: Leonardo Rizzi)

Eine US-amerikanische Firma für Netzsicherheit erklärt, dass Russland hinter den Leaks steckt, die die französischen Wahlen am vergangenen Wochenende beeinflussen sollten.

Vitali Kremez, Leiter der Forschungsabteilung des in New York ansässigen Untenehmens Flashpoint, sagte am Samstag (5. Mai) der Nachrichtenagentur Reuters, dass eine russische Gruppe namens "APT 28" hinter den Leaks steckt.

Thank you for reading EUobserver!

Subscribe now for a 30 day free trial.

  1. €150 per year
  2. or €15 per month
  3. Cancel anytime

EUobserver is an independent, not-for-profit news organization that publishes daily news reports, analysis, and investigations from Brussels and the EU member states. We are an indispensable news source for anyone who wants to know what is going on in the EU.

We are mainly funded by advertising and subscription revenues. As advertising revenues are falling fast, we depend on subscription revenues to support our journalism.

For group, corporate or student subscriptions, please contact us. See also our full Terms of Use.

If you already have an account click here to login.

"Wenn das tatsächlich von Moskau ausging, dann scheint dieser Leak eine bedeutende Eskalation gegenüber den bisherigen russischen Operationen zu sein, die die US-amerikanische Präsidentschaftswahlen zum Ziel hatten. Es würde eine Erweiterung des Ansatzes und Umfangs sein, von einfachen Spionagebemühungen hin zu einer direkten Beeinflussung des Ergebnisses", sagte Kremez.

Es wurde von US Behörden erklärt, dass APT 28, die auch als APT10, APT 29, Fancy Bear und Pawn Storm bekannt sind, eine Fassade des russischen Militärgeheimdienstes GRU ist.

Es wurde ferner im April von der in Tokio ansässigen Firma Trend Micro berichtet, dass APT 28 versucht hätte, das Wahlkampfteam von Emmanuel Macron, dem nächsten französischen Präsidenten, zu hacken.

Die Ähnlichkeit zwischen den Ereignissen in Frankreich und denen während der US-Wahl im vergangenen Jahr, als der GRU E-Mails von Hillary Clinton, der Kandidatin der Demokratischen Partei, gehackt haben soll, befeuerten ebenfalls neue Anschuldigungen.

Clintons ehemaliger Pressesprecher, Brian Fallon, schrieb am Wochenende auf Twitter: "[der russische Präsident] Putin führt Krieg gegen die westlichen Demokratien".

Clintons ehemaliger Wahlkampfleiter, Robby Mook, tweetete: "Für diejenigen, die dachten, dass Russland sich zurückzieht. Die Emails von Macrons französischem Präsidentschaftswahlkamps sind im Internet geleakt worden ".

Die von Macron gestohlenen Dateien sollen finanzielle Unregelmäßigkeiten aufweisen.

Sie wurden am späten Freitagabend auf Konten, die zu rechtsgerichteten US-Aktivisten gehören, gepostet, bevor sie von der Webseite von WikiLeaks bekannt gemacht und später von Social Media-Nutzern, die mit russischen Staatsmedien verbunden sind, weiterverbreitet wurden.

WikiLeaks zog Anschuldigungen auf sich, Handlanger des russischen Regimes zu sein, nachdem es im vergangenen Jahr geleakte E-Mails von Clinton veröffentlicht hatte.

Wikileaks schien sich am Sonntag gegen Russland zu wenden als es mitteilte, dass eine russische Firma namens Evrika, die Verbindungen zum russischen Geheimdienst FSB hatte, laut den Daten des Macronhacks, in den Angriff verwickelt ist.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht.

This article was originally published in English.

Verdacht gegen Russland bezüglich Macronhacking

Laut einer neuen Studie haben russische Spione auf dieselbe Art und Weise versucht die Passwörter von Macrons Leuten zu stehlen, wie es sie auch beim Hacking der US Wahlen taten.

Hohe Cyber-Bedrohung für Frankreichs Wahlen

Frankreichs Präsident Francois Hollande kündigt an, alle notwendigen Massnahmen zu treffen, um Cyberattacken vor den Präsidentschaftswahlen im April und Mai zu verhindern. Die politischen Parteien sind jedoch weiterhin anfällig.

Investigation

Alte Freundschaft zwischen Le Pen und Putin

Le Pen traf Putin dreimal, nicht einmal, wie berichtet wurde. Aber wieviel Geld bekam ihre Partei und an welche Bedingungen war es geknüpft?

Investigation

USA: Russland hat Macron gehackt

Die USA behauptete Russland stecke hinter dem Hackerangriff auf Macron, aber ein Cyber-Experte war sich nicht so sicher und sagte, dass die deutschen Wahlen und EU Journalisten Ziele Moskaus wären.

Neuer Ausgabenskandal für Le Pens EU Fraktion

Eine interne Rechnungsprüfung, die von EUobserver gesehen wurde, weist einen Fehlbetrag von einer halben Million Euro in den Büchern der Fraktion Europa der Nationen und Freiheit auf

News in Brief

  1. EU calls for immediate ceasefire in Syria
  2. UK's post-Brexit vision is 'pure illusion', Tusk says
  3. EU leaders express solidarity with Cyprus in Turkey drill row
  4. EU to double funding for Sahel forces
  5. EU parliament president: 'The immigration problem is Africa'
  6. May to unveil EU departure strategy next week
  7. Pregnant workers may be dismissed, EU court rules
  8. Romanian minister demands anti-corruption prosecutor fired

Stakeholders' Highlights

  1. ILGA EuropeAnkara Ban on LGBTI Events Continues as Turkish Courts Reject NGO Appeals
  2. Aid & Trade LondonJoin Thousands of Stakeholders of the Global Aid Industry at Aid & Trade London
  3. Macedonian Human Rights Movement Int.European Free Alliance Joins MHRMI to End the Anti-Macedonian Name Negotiations
  4. Mission of China to the EUChina-EU Tourism Year to Promote Business and Mutual Ties
  5. European Jewish CongressAt “An End to Antisemitism!” Conference, Dr. Kantor Calls for Ambitious Solutions
  6. UNESDAA Year Ago UNESDA Members Pledged to Reduce Added Sugars in Soft Drinks by 10%
  7. International Partnership for Human RightsUzbekistan: Investigate Torture of Journalist
  8. CESICESI@Noon on ‘Digitalisation & Future of Work: Social Protection For All?’ - March 7
  9. UNICEFExecutive Director's Committment to Tackling Sexual Exploitation and Abuse of Children
  10. Nordic Council of MinistersState of the Nordic Region 2018: Facts, Figures and Rankings of the 74 Regions
  11. Mission of China to the EUDigital Economy Shaping China's Future, Over 30% of GDP
  12. Macedonian Human Rights Movement Int.Suing the Governments of Macedonia and Greece for Changing Macedonia's Name

Latest News

  1. EU agrees budget to focus on defence, security and migration
  2. EU leaders nix transnational lists, cool on 'Spitzenkandidat'
  3. Regions chief: calls for smaller EU budget are 'impossible'
  4. Election fever picks up This WEEK
  5. EU-Morocco fishing deal casts doubt on EU future foreign policy
  6. EU leaders put 'Spitzenkandidat' on summit menu
  7. European far-right political party risks collapse
  8. The key budget issues on EU leaders' table